Fachkräftesicherung

Berufsbildungswerk heute - Fachkraft morgen

Viele junge Menschen brauchen individuelle Hilfen, um eine anerkannte Berufsausbildung erfolgreich abzuschließen. Mit ihren passgenauen Reha-Angeboten eröffnen Berufsbildunsgwerke diesen jungen Menschen neue Bildungschancen und Lebensperspektiven.  Gemeinsam mit Arbeitgebern qualifizieren Berufsbildungswerke jedes Jahr über 15.000 junge Menschen mit Behinderungen in unterschiedlichen Handwerks- bis hin zu Kommunikations- und IT-Berufen. Damit schaffen wir neue Perspektiven und Chancen zur beruflichen Teilhabe für Jugendliche im gesamten Bundesgebiet an über 50 Standorten und tragen aktiv zur Fachkräftesicherung in Deutschland bei. 


Berufsbildungswerke sichern Fachkräfte für den ersten Arbeitsmarkt:

  • BBW bilden in nachgefragten und zukunftsfähigen Berufen aus 

  • 89 % der Auszubildenden bestehen ihre Abschlussprüfung vor den Kammern erfolgreich 

  • BBW bieten ein aktives Absolventen-Management durch individuelle Bewerbungstrainings und Coachings

  • 39 % der Auszubildenden starten direkt nach Ausbildungsende in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung

  • 66 % sind ein Jahr nach Abschluss ihrer Ausbildung in den ersten Arbeitsmarkt integriert


Daten und Fakten

Übergänge in den Arbeitsmarkt sind erfolgreich

Qualität und Transparenz sind den 51 Berufsbildungswerken (BBW) und ihrem Partner Bundesagentur für Arbeit wichtig. Im gemeinsamen Rahmenvertrag sind einheitliche Standards zur Qualitätssicherung vereinbart. Die aktuellen Kennzahlen liegen jetzt vor und zeigen, dass sich eine Qualifizierung im BBW für junge Menschen mit Behinderungen auszahlt.


Kontakt

Niclas Glaser

Politik und Wirtschaft
E niclas.glaser@bagbbw.de