Positionen zur 19. Wahlperiode Inklusive und passgenaue Berufsangebote schaffen

DRK-Berufsbildungswerk Worms

Die Eröffnung neuer beruflicher Perspektiven auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderungen ist ein zentrales Ziel des Nationalen Aktionsplans der Bundesregierung 2.0. Mit ihren betriebsnahen Ausbildungsgängen und dem qualifizierten Fachpersonal setzen die Berufsbildungswerke dieses Ziel in ihrer täglichen Praxis schon heute um. Im Vordergrund stehen der junge Mensch und das, was er für seine Ausbildung, Rehabilitation und Qualifizierung zur Teilhabe am Arbeitsleben benötigt.

In der abgelaufenen 18. Wahlperiode wurden mit dem Bundesteilhabegesetz (BTHG), das seit dem 1.1.2017 schrittweise in Kraft tritt, wichtige neue Weichen gestellt. Einige gesetzliche Änderungen betreffen auch Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung, deren Start ins Berufsleben noch bevorsteht. Auftrag der Berufsbildungswerke ist es, für sie die bestmöglichen Chancen zu schaffen. Daher unterstützen die Berufsbildungswerke ihre Teilnehmenden ganzheitlich – bei der beruflichen Rehabilitation sowie bei der sozialen Teilhabe und individuellen Lebensplanung.

Die BAG BBW hat für die 19. Wahlperiode vier Ziele identifiziert, die passgenaue und inklusive Reha-Leistungen für Jugendliche mit und ohne Behinderungen in den kommenden vier Jahren sicherstellen sollen. 

Lesen Sie die Positionen der BAG BBW für die 19. Wahlperiode hier.

Downloads
Politische Positionen der BAG BBW für die 19. Wahlperiode