KI.ASSIST

Digitalisierung inklusiv mitgestalten

Wie können Menschen mit Behinderungen von digitalen Technologien und künstlicher Intelligenz profitieren? Diese Frage möchte das BMAS-finanzierte Projekt KI.ASSIST beantworten. Projektstart war am 1. April 2019. Ziel ist, in den nächsten drei Jahren digitale Assistenzdienste in der beruflichen Rehabilitation zu erproben, um den Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderungen zu erleichtern. In einem ersten Schritt werden bereits etablierte Assistenzdienste für Menschen mit Behinderung analysiert und mögliche Anwendungsszenarien für die berufliche Rehabilitation entwickelt. Im zweiten Schritt werden in Lern- und Experimentierräumen in den Partnereinrichtungen  - Werkstätten, Berufsbildungswerke, Berufsförderungswerke, Unternehmen - diese Szenarien umgesetzt und durch den Forschungspartner DFKI evaluiert. Im Projektverlauf wird geprüft, welche Personengruppen in konkreten Lern- und Arbeitsorten nachhaltig vom Einsatz KI-basierter Assistenzsysteme profitieren. Parallel wird eine Nationale Plattform mit Dialog- und Kommunikationsformaten, Arbeitsgruppen, Qualifizierungs-, Beratungs- und Mentoring-Angeboten aufgebaut.



Projektabschluss KI.ASSIST

Mit Künstlicher Intelligenz Berufliche Reha neu denken

25.03.2022

Von April 2019 bis März 2022 hat die BAG BBW zusammen mit den Berufsbildungswerken in Berlin, Husum und Neckargemünd im Verbundprojekt „KI.ASSIST“ mitgearbeitet. Am 25.03.2022 fand die virtuelle Abschlusstagung statt – live aus dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, das das Vorhaben gefördert hat. Im Projekt wurden KI-gestützte Technologien von jungen Menschen mit Behinderung erprobt.

Praxistest

App AirCrumb - mehr Struktur beim Lernen und im Alltag

16.11.2021

Der Lern- und Experimentierraum (LER) im Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin testet eine neue Technologie, die beim Lernen helfen soll und im Alltag unterstützt: Die App „AirCrumb“. Sie hilft den Teilnehmenden mit einer psychischen Erkrankung u.a. dabei, ihren Alltag besser zu strukturieren, einen Über­blick über die täglich anstehenden Aufgaben zu bekommen sowie die tägliche Motivation aufrecht zu erhalten und trägt so zur psychischen Stabilisierung der Teilnehmenden bei.

Praxistest
© VTplus GmbH

OPTAPEB – Stress reduzieren, Ängste überwinden

16.11.2021

Im BBW Neckargemünd wird das KI-basierte Assis­tenzsystem OPTAPEB (Optimierung der PsychoTherapie durch Agen­tengeleitete Patienten­zentrierte EmotionsBewältigung) getestet. Auszubildende mit sozialen Phobien und Prüfungsangst erproben unter psychologischer Begleitung eine interaktive VR-Trainingsumgebung zur Stress- und Angstbewältigung. OPTAPEB unterstützt Teilnehmende mit Prüfungsangst und sozialen Phobien und trägt zur allgemeinen Stressreduktion bei.

Praxistest

EmpaT – Mit Avatar fit fürs Bewerbungsgespräch

16.11.2021

Im BBW Husum nehmen Teilnehmende an der Erprobung des KI-ba­sierten Assistenzsystems EmpaT (Empathischer Trainingsbegleiter) teil. Im Mittelpunkt stehen dabei junge Menschen mit Kommunikations­problemen, die in einem simulierten Dialog mit einem virtuellen Avatar ein Jobinterview üben. Das System ermöglicht den Teilnehmenden, die eigenen sozialen und emotionalen Fähigkeiten einzuschätzen und ihre Kommunikationskompetenz zu verbessern.

Künstliche Intelligenz

Neuigkeiten aus dem BAG BBW-Projekt KI.ASSIST

01.12.2020

Das Projekt KI.ASSIST (Assistenzdienste und Künstliche Intelligenz für Menschen mit Schwerbehinderung in der beruflichen Rehabilitation) hat seine Website unter www.ki-assist.de neu gestaltet. Ziel des Projekts ist es, die Einsatzmöglichkeiten von KI-basierten Assistenzdiensten und Anwendungen der künstlichen Intelligenz für Menschen mit Schwerbehinderung in der beruflichen Rehabilitation erproben.


Kontakt