KI.ASSIST

Digitalisierung inklusiv mitgestalten

Wir können Menschen mit Behinderungen von digitalen Technologien und künstlicher Intelligenz profitieren? Diese Frage möchte das BMAS-finanzierte Projekt KI.ASSIST beantworten. Projektstart war am 1. April 2019. Ziel ist, in den nächsten drei Jahren digitale Assistenzdienste in der beruflichen Rehabilitation zu erproben, um den Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderungen zu erleichtern. In einem ersten Schritt werden bereits etablierte Assistenzdienste für Menschen mit Behinderung analysiert und mögliche Anwendungsszenarien für die berufliche Rehabilitation entwickelt. Im zweiten Schritt werden in Lern- und Experimentierräumen in den Partnereinrichtungen  - Werkstätten, Berufsbildungswerke, Berufsförderungswerke, Unternehmen - diese Szenarien umgesetzt und durch den Forschungspartner DFKI evaluiert. Im Projektverlauf wird geprüft, welche Personengruppen in konkreten Lern- und Arbeitsorten nachhaltig vom Einsatz KI-basierter Assistenzsysteme profitieren. Parallel wird eine Nationale Plattform mit Dialog- und Kommunikationsformaten, Arbeitsgruppen, Qualifizierungs-, Beratungs- und Mentoring-Angeboten aufgebaut.




Kontakt

Beate Milluks

Projektleitung KI.ASSIST
E: beate.milluks(at)bagbbw(dot)de 

Paul Tschöke (ab 1. Juli 2019)

Studentische Hilfskraft KI.ASSIST
E: paul.tschoeke(at)bagbbw(dot)de 

Jonas Biedermann

Projekt KI.ASSIST
E: jonas.biedermann(at)bagbbw(dot)de