Heft 1 – 2018 Forschungspraxis - Wissen ersetzt Glauben

Inhaltsverzeichnis

            

Editorial von Walter Krug


Beiträge

  • Erwin Breitenbach, Kirsten Endrikat & Katharina Weiland
    Relevante Kriterien zur Ausbildungsreife benachteiligter Jugendlicher 
     
  • Viktoria Arling, Jens Knispel & Veneta Slavchova 
    Die Bedeutsamkeit freiwilliger Teilnahme von Rehabilitanden an einer wissenschaftlichen Studie im beruflichen Umschulungskontext 
     
  • Sebastian Klaus, Alexander Meschnig & Ernst von Kardorff 
    Veränderungen der Unterstützungsbedarfe in den Verlaufskarrieren beruflicher Rehabilitanden – Biografische Prozesse in (Risiko-) Konstellationen und deren Auswirkungen auf den Return to Work- sowie den Stay at Work-Erfolg
     
  • Folke Brodersen, Sandra Ebner, Nora Gaupp, Lara Küppers & Sandra Schütz
    Freizeitgestaltung von jungen Menschen mit Behinderungen – eine Forschungsperspektive der inklusiven Jugendforschung 
     
  • Julia Harand, Anne Kersting, Viviane Schachler, Markus Schäfers, Helmut Schröder & Jacob Steinwede 
    Einblick in die „Teilhabebefragung“ – erste Repräsentativbefragung zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in Deutschland
     

Medien, Rezensionen

  • Mathilde Niehaus 
    (Non-) Routine bei der Arbeit. Erwerbstätige mit Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt 
     
  • Simone Zimmer 
    Projektbeschreibung: Sicherheit am Arbeitsplatz für Menschen mit Behinderungen – Handlungshilfen zur inkludierten Gefährdungsbeurteilung 


Kontakt

Zeitschrift bestellen

Lambertus Verlag GmbH
Mitscherlichstraße 8
79108 Freiburg
T: 0761 3 68 25 0

hier das Abo bestellen

hier Info zum ePaper

ePaper für Hochschulen

hier das ePaper bestellen

Autorenhinweise

Zur Publikation werden Manuskripte angenommen, die gegenwärtig in die Kategorien Beiträge (z.B. Forschungsbeitrag, rehabilitationsdidaktischer oder - methodischer Beitrag, Positionsartikel), Partizipation (z.B. Beitrag zur inklusiven Rehabilitationspraxis und -theorie), Berichte, Meldungen, Meinungen (z.B. Praxisreflexionen, persönliche Positionsartikel), Rezensionen, Medien sowie Personalia fallen. 

Autorenhinweise