Stellungnahme Berufsbildungsgesetz inklusiv weiterentwickeln

BAG BBW / Jörg Frank (Fotograf)

Im Koalitionsvertrag für die 19. Wahlperiode haben CDU, CSU und SPD vereinbart, die berufliche Bildung zu stärken. Dazu gehören moderne Ausbildungsberufe, attraktive Berufsabschlüsse sowie verbesserte Übergänge in die akademische Bildung. Die duale Ausbildung soll weiter an Attraktivität gewinnen und mehr Jugendliche und junge Erwachsene für diesen Weg begeistern.    

Die Reform des BBiG stellt erhebliche Anforderungen, um berufliche Bildung nicht nur attraktiv, sondern auch zukunftsfest für die Herausforderungen des Fachkräftemangels sowie der Digitalisierung der Arbeitswelt zu machen. Dabei sind aus Sicht der BAG BBW junge Menschen mit Behinderungen stets im Blick zu behalten. Die BAG BBW plädiert für eine inklusive Weiterentwicklung des BBiG . 

Stellungnahme der BAG BBW zum Referentenentwurf BBiMoG