Bundestagswahl BAG BBW legt Wahlprüfsteine vor

Am Sonntag, den 26. September 2021, wird der 20. Bundestag der Bundesrepublik Deutschland gewählt. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke (BAG BBW) hat für die 20. Wahlperiode 5 zentrale Handlungsbedarfe identifiziert. 

1. Zugänge zu beruflicher Reha erleichtern

Im Sinne einer arbeitsmarktpolitischen Prävention fordert die BAG BBW eine Modernisierung bzw. Flexibilisierung der Zugänge zu beruflichen Reha-Maßnahmen für Jugendliche und junge Erwachsene mit multiplen Leistungseinschränkungen aus dem SGB II und SGB VIII und Menschen mit Fluchthintergrund, unabhängig vom sog. Reha-Status. Damit auch sie einen Platz finden, der ihnen nachhaltig Teilhabe am Arbeitsleben ermöglicht.

2. Digitalpakt für Berufliche Bildung

Die BAG BBW fordert einen „Digitalpakt für Berufliche Bildung“. Wir brauchen ein bundesweites Förderprogramm zum Aufbau digitaler Kompetenzen und Infrastruktur insbesondere für außerbetriebliche Ausbildungsstätten, das den Aspekt der Barrierefreiheit berücksichtigt.

3. Flächendeckende Qualifizierung von Pflegekräften in BBW

Die BAG BBW fordert die Aufnahme von PflegehelferInnen-Ausbildungen in das duale Ausbildungssystem und/oder die Finanzierung der schulischen Ausbildungsgänge im Rahmen einer Reha-Ausbildung in einem Berufsbildungswerk.

4. „Budget für Ausbildung“ inklusiv weiterentwickeln

Aus Sicht der BAG BBW kann nur ein erweitertes „Budget für Bildung“ spürbar mehr Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Beeinträchtigungen erreicht werden. Ein solches Budget soll alle Formen der Ausbildung nach § 1 BBiG beinhalten und die Möglichkeit der Ausbildung in einer Einrichtung der beruflichen Rehabilitation nach § 51 SGB IX nicht ausgeschlossen werden.

5. Qualität durch preisverhandelte Maßnahmen

Für die Zukunft der Berufsbildungswerke ist das System der preisverhandelten Maßnahmen unverzichtbar. Nur so können BBW als verlässliche Partner für die Jugendlichen, gemeinsam mit Unternehmen und zusammen mit der BA ihre Reha-Leistungen erbringen und kontinuierlich dem Marktumfeld anpassen.
 

In den kommenden Monaten will die BAG BBW ihre Forderungen bei politischen Entscheidungsträgern, Institutionen sowie im öffentlichen Diskurs platzieren und bei einer eigenen Online-Veranstaltung mit VertreterInnen der großen Bundesparteien diskutieren.

In dem Positionspapier finden Sie detaillierte Ausführungen zu den einzelnen Forderungen.